Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen oder zu Ihrem Umzug?
030 - 34 71 45 46

5 Tipps für den Frühjahrsputz

Und auch wenn das Säubern der Wohnung wahrscheinlich nicht zu Ihrer liebsten Freizeitaktivität wird, helfen Ihren diese Tipps vielleicht dabei, sogar ein wenig Spaß am Projekt "Blitzblanker Haushalt" zu gewinnen.

Tipp 1 : Frühjahrsputz Checkliste erstellen

Manchmal ist das größte Hindernis, das im Weg zum sauberen Haushalt steht, der fehlende Plan für das Vorgehen. Schnappen Sie sich also einen Zettel und einen Stift und schreiben Sie auf, welche Dinge für den Frühjahrsputz erledigt werden müssen. Dabei können Sie die Liste in Bereiche, die gesäubert werden müssen, wie beispielsweise Küche, Badezimmer und Wohnbereich, einteilen oder aber auch einzelne Aufgaben wie "Fenster putzen" und "Staubsaugen" aufschreiben. Außerdem kann die Liste als Hilfe beim Einkaufen helfen. So können fehlende Putzmittel oder auch wahlweise Dekorationsartikel notiert werden.

Tipp 2: Zuerst einmal Ausmisten

Wem es schwerfällt, einen Anfang bei der Putzaktion zu finden, der sollte zunächst einmal mit dem Ausmisten alter Gegenstände beginnen. Manches davon landet sicherlich im Müll, während andere Gegenstände verschenkt, verkauft oder gespendet werden können. Dabei sollte sowohl der Kleiderschrank, das Badezimmer als auch alle anderen Räume angepackt werden. Auch in der Küche, besonders im Kühlschrank oder auch im Vorratskeller finden sich häufig Lebensmittel, die seit langer Zeit abgelaufen oder nicht mehr zum Verzehr geeignet sind.

Tipp 3: Sich über die besten Putzmethoden informieren

Einfacher gestaltet sich der Frühjahrsputz, wenn man weiß, welche Mittelchen sich wofür am besten eignen. Mit ein wenig Recherche findet man heraus, was sich am besten zum Reinigen der Küche und des Badezimmers eignet und die Wohnung erstrahlt schon bald wieder in neuer Frische.

Tipp 4: Sich auch mal eine Pause gönnen

Natürlich ist es verständlich, dass Sie die Wohnung oder den Haushalt so schnell wie möglich in strahlendem Glanz sehen möchten und die Putzaktion nicht über eine lange Zeit hinziehen wollen. Wenn es viel zu tun gibt, kann es jedoch sinnvoll sein, den Frühjahrsputz auf zwei oder drei Tage zu verteilen. So kann beispielsweise am ersten Tag das Ausmisten stattfinden und am zweiten Tag wird sich um das Putzen gekümmert.

Tipp 5: Für die richtige Stimmung beim Frühjahrsputz sorgen

Zuletzt in der Liste, aber ganz sicher nicht ohne Effekt, sollte erwähnt werden, dass die richtige Stimmung so Einiges zur Motivation und Effektivität beim Putzen beitragen kann. Eine tolle Motivationsquelle ist Musik, ganz nach individuellem Geschmack je nach Genre und Lautstärke angepasst. Mit guten Melodien und Texten im Ohr wird die Wohnung oder der Haushalt im Handumdrehen gesäubert und das Ganze macht sogar Spaß. Außerdem muss der Frühjahrsputz nicht alleine stattfinden. Ob mit dem Partner, der Mutter oder einer Freundin. Zu zweit fällt das Putzen des Haushaltes gleich viel leichter.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok