Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen oder zu Ihrem Umzug?
030 - 34 71 45 46

Was ist nach dem Umzug zu tun?

Denn gute Beziehungen mit Nachbarn schaffen einerseits eine gute Atmosphäre und bringen Ihnen andererseits auch viele praktische Vorteile. So können sie Ihre Post für Sie abholen, wenn Sie ihre neue Wohnung für die Dauer einer Geschäftsreise oder eines Urlaubs verlassen. Auch unmittelbar nach dem Umzug können Ihnen Ihre neuen Nachbarn helfen, sich nach dem Wohnungswechsel schnell zurechtzufinden, indem sie Ihnen erklären, wo das Einwohnermeldeamt ist und wo Sie am besten einkaufen können. Ideal eignet sich für die Anknüpfung der Beziehungen mit neuen Nachbarn ihre Einladung in Ihre neue Wohnung. Dafür brauchen Sie selbst nicht zu kochen, wenn Sie nicht können, sondern können bei solchen Diensten wie Lieferheld.de leckeres Essen und Getränke bestellen.

Weiteres Vorgehen nach dem Wohnungswechsel

Normalerweise planen Menschen ihren Umzug fürs Wochenende. Wenn auch Ihr Umzug an einem Wochenende stattgefunden hat, dann können Sie den Rest vom Wochenende darauf verwenden, die besten Routen zu den Geschäften in der Nähe und auch zum Einwohnermeldeamt auszukundschaften. Das spart Ihnen viel Zeit an Werktagen, wenn Sie sich anmelden oder bloß einkaufen müssen. Damit jede Route fest in Ihrem Langzeitgedächtnis verankert wird, sollten Sie diese zwei oder dreimal hin- und hergehen. Wenn Sie in der nächsten Woche auch mit der Arbeit anfangen bzw. diese wiederaufnehmen müssen, dann sollten Sie auch die Route von der neuen Wohnung bis zur Arbeit erkunden und sich einprägen. Und sollten Sie planen, unmittelbar nach der Anmeldung zur Arbeit zu fahren, dann ist es auch erforderlich, sich die Route vom Einwohnermeldeamt bis zur Arbeit zu merken. Sich alleine auf die Angaben von Navi zu verlassen, wäre in dem Fall zu riskant, weil die meisten Navigationssysteme in Deutschland nicht mit GPS, sondern mit CDs arbeiten. Dabei erfolgt die Aktualisierung der Daten in CDs nicht so schnell, als dass man unangenehme Überraschungen komplett ausschließen könnte. Wenn man aber die Route schon im Voraus ausgekundschaftet und sich eingeprägt hat, dann ist man auf der sicheren Seite. Dieser Ratschlag wird noch aktueller, wenn Sie auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind. Denn im letzteren Fall müssen sie nicht nur die Routen zu allen in Frage kommenden Haltestellen, sondern auch die Ankunftszeiten der jeweiligen Transportmitteln memorieren. Und am besten klappt es, wenn man diese Routen noch am Wochenende ein paar mal fährt.

Was darf man nach dem Wohnungswechsel nicht vergessen?

Solange Sie das noch nicht vor dem Umzug gemacht haben, sollten Sie Ihren Arbeitsgeber und Ihre Bank über den Wohnungswechsel informieren. Dassselbe gilt auch für Versicherungsgesellschaften und andere Organisationen, wo Sie gemeldet sind.

Bild: Cornelia Menichelli / pixelio.de