Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen oder zu Ihrem Umzug?
030 - 34 71 45 46

Umzug für Arbeitslose

Immer erst abklären, dann buchen

Sie können viele Arbeiten von uns als Umzugsfirma übernehmen lassen. Wichtig ist aber immer, dass dieses vor dem Amt gerechtfertigt werden kann. Wer natürlich stark ist und dem man ansieht, regelmäßig im Studio trainieren zu gehen, der kann auch selbst seine Kisten und Möbel packen und abbauen. Somit gilt es, erst alle Arbeiten mit der Sozialhilfe oder der Arge abzuklären. Nur wenn Sie wissen, was wirklich bewilligt wird, kann unser Umzugsunternehmen beauftragt werden.

Wie ist der Ablauf beim Umzug?

In der Regel rechnen wir als Umzugsfirma mit dem Amt selbst ab. Wer arbeitslos ist und Geld von der Arge bezieht oder sogar Sozialhilfe, kann kaum in Vorkasse treten. Sobald die Arge oder sonstige Ämter die Übernahme der Kosten bestätigt, kann der Umzugstermin mit uns geplant werden. Da man es meist eilig hat, braucht man auf den Termin bei uns auch nicht allzu lange warten. Je nach Leistungen müssen Sie aber schauen, dass alle anderen Arbeiten schon durchgeführt worden sind. Wir als Umzugsunternehmen können nicht tätig werden, wenn Sie selbst die Möbel auseinanderbauen müssen, dies aber noch nicht getan haben.

Mit unserem Umzugsunternehmen erfolgt der Wohnungswechsel stressfreier

Niemand sollte sich dem Umzug selbst widmen, wenn dieser zu schwer ist. Das heißt, ein Arztbesuch kann belegen, dass man zum Beispiel Asthma hat und nichts selbst tragen darf. Ein Attest kann belegen, dass man es zum Beispiel im Rücken hat und keine Umzugsarbeiten ausführen darf. Schon bekommt man von dem Amt eine Kostenübernahme geboten. Der Wohnungswechsel kann so wesentlich entspannter angegangen werden. Auch bei den eventuellen Renovierungsarbeiten kann man vom Amt unterstützt werden. Ob dieses uns als Umzugsunternehmen bezahlt, muss vorab geklärt werden. Jede einzelne Leistung von uns muss beantragt werden! Arbeitslos zu sein, ist schon schlimm genug. Aber nur weil man Geld vom Amt bezieht, muss man nicht alle Arbeiten alleine meistern, wenn dieses unmöglich machbar ist.

Fazit

Als erstes müssen Sie überlegen, welche Arbeiten bei einem Umzug Sie selbst durchführen können. Sie sollten dann das Amt darüber informieren und erfragen, welche Nachweise dieses wünscht, um die Kosten übernehmen zu lassen, die unser Unternehmen betreffen. Die Kostenübernahme sollte dann schnell erbracht werden, damit der Wohnungswechsel sich nicht in die Länge zieht. In der Regel stellt das Amt sofort bei Nachweis eine Kostenübernahme aus. Diese müssen Sie dann nur noch bei unserer Umzugsfirma vorlegen. Manchmal faxt das Amt die Kostenübernahme auch gleich zu unserem Unternehmen, so geht es natürlich etwas schneller. Man ist bei einem Umzug nie auf sich alleine gestellt, wenn man sich um die Übernahme kümmert. Und das ist gut so, denn viele Menschen können nun mal nicht auf die Hilfe von Freunde bauen. Dazu können Sie selbst auch kaum etwas tun und brauchen nun einmal Hilfe. Ob nun Arbeitslos und Sozialhilfe oder anderes. Was einem zusteht, sollte man auch für sich nutzen!

Bild: Thorben Wengert / pixelio.de