Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen oder zu Ihrem Umzug?
030 - 96 53 52 58

Corona-Hinweis Wir sind auch in der Corona-Krise wie gewohnt für Sie da!

Umzug kindersicher organisieren in 7 Schritten

Die neue Umgebung bereitet Unbehagen, das geliebte Kinderzimmer muss geräumt werden, vielleicht müssen Kindergarten und Schule gewechselt werden und liebe Freunde sind weiter weg. Wie Kinder den Wohnungswechsel besser verkraften und wie die Übersiedlung gelingen kann, verraten wir in diesem Ratgeberartikel.

Ein Umzug ist meist mit Hektik, Organisation und Stress verbunden - besonders wenn Sie Kinder haben. Mit diesen 7 Schritten kann der Schritt in eine neue Wohnung kindersicher organisiert werden:

Auf das Alter kommt es an

Allgemein kann gesagt werden: Je älter Ihre Kinder sind, desto schwieriger wird es mit einem Wohnungswechsel. Bis etwa 5 Jahre stecken sie die Veränderung gut weg, es gilt das Prinzip: Da wo meine Familie ist, fühle ich mich wohl. Natürlich fällt Abschied nehmen auch in diesem Alter schwer, doch es gelingt auch leichter, sich auf neue Situationen einzustellen, neue Freunde kennenzulernen oder sich an einen neuen Kindergarten zu gewöhnen. Häufig kommt es bei Kindern im Alter bis 5 Jahren zu Rückfällen in alte Muster, etwa Bettnässen, nicht Durchschlafen oder wieder im Elternbett schlafen, in Babysprache sprechen, etc. Meist geben sich diese kurzfristigen Rückfälle von selbst nach einer erfolgreichen Eingewöhnung.

Im Schulalter haben Ihre Sprösslinge bereits feste Bindungen zu anderen Freunden aufgebaut, sie lieben ihre Umgebung und dürfen dort vielleicht schon die ersten Steps allein wagen. Ein Abschied fällt deutlich schwerer und sollte auch ernst genommen werden. Trotzdem kann es noch gut gelingen, die Vorfreude auf die neue Wohnung zu fördern.

Ein Ortswechsel mit Teenagern ist eine besondere Herausforderung: Sie sind so mit sich beschäftigt, dass es ihnen sehr schwerfällt, sich auf eine Veränderung einzulassen. Das ist auch der Grund, warum die Eingewöhnung und das Ankommen in dieser Altersphase am längsten dauert.

Ein Umzug ist meist mit Hektik, Organisation und Stress verbunden - besonders wenn Sie Kinder haben. Mit diesen 7 Schritten kann der Schritt in eine neue Wohnung kindersicher organisiert werden:

1. Gute Vorbereitung

Nicht umsonst heißt es: Gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Je mehr Sie im Vorfeld organisieren können, je mehr klar strukturiert ist, desto schneller wird die Übersiedlung in die neue Wohnung oder ins neue Haus gelingen. Gute Vorbereitung bedeutet auch weniger Stress für alle - auch, wenn Sie auf ein paar unerwartete Dinge immer noch vorbereitet sein sollten.

2. Bilderbücher

Mit jüngeren Kindern können Sie mit Hilfe von Bilderbüchern über die bevorstehende Veränderung sprechen und ihnen ein Gefühl geben, was auf sie zukommt.

3. Kinderzimmerplanung

Beziehen Sie Ihren Nachwuchs unbedingt bei der Kinderzimmerplanung mit ein! Lassen Sie Ihr Kind entscheiden, welche Wandfarbe es gerne hätte, wo der Tisch stehen soll und wo Platz für eine Kuschelecke ist.

4. Mitmachen

Je mehr Ihr Kind mitmachen darf, desto mehr fühlt es sich mit einbezogen und als Teil der Veränderung. So kann es z.B. seine Kuscheltiere selbst einpacken und den Karton auch zum Umzugsauto bringen. Kleine Handgriffe können Sie gerne auslagern.

5. Ausquartieren

Apropos auslagern: Wenn die schweren Sachen kommen, ist es manchmal auch leichter, wenn Sie Ihren Nachwuchs bei Freunden unterbringen können, um sich ganz auf die Sache zu konzentrieren.

6. Snacks für zwischendurch

Damit die Laune nicht flöten geht, sind Snacks für zwischendurch eine willkommene Abwechslung - aber auch ein Wohnzimmerpicknick als Einstimmung auf die neue Umgebung macht Spaß!

7. Vertrautheit schaffen

Am wichtigsten ist es, mit bekannten Bildern und Möbeln Vertrautheit zu schaffen, damit die Eingewöhnung in der neuen Umgebung auch schnell funktioniert.