Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen oder zu Ihrem Umzug?
030 - 34 71 45 46

Umzug ohne Lärmbelästigung - Wie ist das möglich?

Um einfach und trotzdem schnell den Umzug zu schaffen, ohne dabei die alten und neuen Nachbarn mit zu viel Lärmbelästigung zu konfrontieren, haben wir hier einige Kniffs und Tricks für Sie zusammengestellt, die sich schnell und ganz einfach umsetzen lassen:

Tipp 1: Der achtsame Umgang mit Werkzeug und Co. sowie das vorherigen Planen und Abstimmen von Arbeitsschritten, ist ein einfaches Mittel zur Lärmvermeidung.

Tipp 2: Die Nutzung von Decken und Rollbrettern, um Möbel sanft zu transportieren und nicht lautstark schieben zu müssen.

Tipp 3: Kein lautes rufen oder reden im Treppenhaus - Anweisungen beim Transport schwerer und sperriger Gegenstände lassen sich auch leise geben oder einiges bereits in der Wohnung vorbesprechen.

Tipp 4: Die Autotüren nicht ständig laut zuknallen, sondern leise schließen und nach Bedarf öffnen.

Tipp 5: Wohnungs- und Zimmertüren vor dem Zufallen durch Durchzug o.ä. sichern (beispielsweise mit einem Handtuch).

Tipp 6: Das laute Reden in leeren Räumen vermeiden - es hallt furchtbar und ist für Nachbarn in der eigenen Wohnung oft deutlich hörbar - dies ist vor allem zu den Ruhezeiten sehr störend.

Tipp 7: Fertigen Sie einen Aushang an, den Sie ein paar Tage zuvor im Treppenhaus aufhängen können. So wissen die Nachbarn früh genug Bescheid und können sich bereits ein wenig auf ein gewisses Maß an unvermeidbarer Lärmbelästigung einstellen.
Lärmvermeidung kann doch so einfach sein...

Aber was ist an Lärmbelästigung in Ordnung?

Generell kann man hier das allbekannte Sprichwort: "Was du nicht willst was man dir tut, das füg´ auch keinem anderen zu" gut als Maßstab nehmen. Es gibt sicherlich bei eine Umzug immer Arbeiten, die lärmintensiver sind als andere - dennoch kann man auf die Vermeidung von Lärm mit den oben genannten Tipps entgegenwirken. Wichtig ist, die Ruhezeiten einzuhalten.

Welche Ruhezeiten gelten?

Sollte es keine individuell im Mietvertrag oder in der Hausgemeinschaft geregelten Ruhezeiten und Sondervereinbarungen geben, so gelten die allgemeinen Bestimmungen für Lärmbelästigung beim Umzug. Diese sind im Urteil vom BGH im Jahre 2003 (BGH V ZB 11/98) festgelegt worden und lauten wie folgt:


Montag bis Freitag zwischen 13.00 und 15.00 Uhr sowie zwischen 22.00 und 7.00 Uhr
Samstag zwischen 13.00 und 15.00 Uhr und dann Nachtruhe ab 19.00 Uhr
Sonn- und Feiertage ganztägige Ruhe.

Kann es los gehen?!?

Unter der Beachtung der Ruhezeiten, ein gewisses Maß an Planung und ein wenig Fingerspitzengefühl, sollte einem entspannen Weiterziehen in ein neues Heim, ohne Beschwerden und Ärger mit Nachbarn und Co. eigentlich nichts mehr im Wege stehen.